BadenClassics BadenClassics BadenClassics
2. Februar 2019

Pénélope Leprévost (FRA) und Casual Z siegen im Finale Gold-Tour um den Preis der Firma TRYBA

Die Geschwister Züger sichern sich Platz Zwei und Drei. Ein emotionales Springen beendet den vorletzten Turniertag: Nach zwei Schrecksekunden im Umlauf wurden die Zuschauer auf den voll besetzten Tribünen der Baden-Arena durch ein temporeiches Stechen entschädigt, das mit dem verdienten Sieg der sympathischen Französin endete.

61 Teilnehmer sattelten in dem mit 25.000 Euro dotierten Finale der Gold-Tour um den Preis der Firma TRYBA, 11 schafften den Sprung ins alles entscheidende Stechen. Zuvor gab es aber noch zwei Schrecksekunden: Als 55. Starter im Umlauf stürzte Marcus Ehning nach einer Verweigerung seines Pferdes Qooper Z. Auch die folgende Reiterin Charlotte Bettendorf (LUX) ging an einem Oxer mit Ihrer Stute Hope Street zu Boden. Glücklicherweise kamen Ross und Reiter ohne größere Blessuren davon.

Im Stechen mussten die Zuschauer auf den voll besetzten Tribünen der Offenburger Baden-Arena sieben Ritte lang auf die erste Nullrunde warten. Dies gelang als erstes der Schweizer Amazone Annina Züger auf Douglass Chavannais. Doch die Freude währte nur kurz, denn ihr Bruder Philipp schnappte ihr auf seinem Lykkeshoejs Castus die Führung um ganze fünf Sekunden weg. Dann aber kam die Französin Pénélope Leprévost, die viele als Favoritin handelten. Mit einem entspannten Lächeln auf den Lippen steuerte sie ihre überragend springende 10-jährige Stute Casual Z beherzt durch den Kurs von Parcoursbauer Peter Schumacher und unterbot die Bestzeit von Philipp Züger um eine ganze Sekunde. Bravo, Pénélope und weiter so und "bonne chance" morgen um 15:00 Uhr im Großen Preis von Offenburg!